Talent is overrated: What really separates world-class performers from everybody else

London / Boston 2008.

Generationen von Human Resources Experten haben sich mit der Frage auseinander gesetzt, wie man die Talente und Begabungen junger Mitarbeiter und Führungskräfte am besten diagnostiziert. Colvin stellt die Annahme, dass vorhandene Begabungen zukünftige Leistungen stark beeinflussen, grundsätzlich in Frage.
Seine Argumentation: Außergewöhnliche Leistungen können viel besser durch einen außergewöhnlichen Umfang an Übung, Training und praktischer Anwendung erklärt werden. Dies gilt seiner Meinung nach für so unterschiedliche Dinge wie das Klavierspielen, Gedächtnisleistungen, erfolgreiches Taktieren auf Finanzmärkten oder die Führung eines Unternehmens einer bestimmten Branche. Die Prinzipien der Managemententwicklung müsse damit überdacht, wenn nicht sogar neu geschrieben werden. Colvins Buch ist ein “must read” für alle Führungskräfte und Personalmanager.

Weitere Buchempfehlungen

Born to run
Rosling-Factfulness
Guido Mingels