ROLF DOBELLI: DIE KUNST DES DIGITALEN LEBENS

München 2019.

Wer die älteren Dobelli-Bücher (z.B. „Die Kunst des guten Lebens“, siehe Rezension) kennt, wird auch auf das neue Bändchen gespannt sein. Die Freude des Autors an der prägnanten Formulierung und der provokanten Zuspitzung wird auch bei der Lektüre des neuen Werkes sofort spürbar. Doch lohnt es, auch diesen Band zur Hand zu nehmen? Gibt es neue Überlegungen?

Dobelli zieht mit Verve gegen die Welt der News-Fabrikanten und deren Geschäftsmodell zu Felde. Er argumentiert, dass News irrelevant seien, dass sie ablenken, dass sie das eigene Wohlbefinden beeinträchtigen und dass sie ein völlig unzutreffendes Bild der Welt zeichnen. Und sie fördern den Terrorismus, denn ohne News macht Terrorismus gar keinen Sinn.

Recht hat er. Lesen Sie den neuen Dobelli. Bestellen Sie Ihre Zeitung und Ihre Online Newsletter ab. Reduzieren Sie Ihren Online Newsfeed. Lesen Sie stattdessen Bücher. Die guten auch zweimal.

Dr. Hans-Christian Riekhof

Weitere Buchempfehlungen

Rework
Dobelli - Die Kunst des digitalen Lebens
Gregg Easterbrook Warum die Welt
Thomas Straubhaar