WIM HOF/KOEN DE JONG: NIE WIEDER KRANK. GESUND, STARK UND LEISTUNGSFÄHIG DURCH DIE KRAFT DER KÄLTE

7. Auflage 2020

Von Hans-Christian Riekhof

Es ist nicht ganz einfach, sich einem Buch wie dem vorliegenden angemessen zu nähern. Ein ziemlich reißerischer Titel: „Nie wieder krank“. Kann ein Ratgeber ein solches Versprechen einlösen? Wohl kaum. Ist die Wim-Hof-Methode wissenschaftlich belegt? Dazu werden einzelne Studien von Wissenschaftlern vorgestellt, die nachweisen, dass Wim Hof seine Körpertemperatur in einzigartiger Weise in eisigem Wasser durch Training und mentale Übungen über längere Zeit auf 37 Grad halten kann, während andere längst erfroren wären. Geht das über anekdotische Evidenz hinaus?

Das sind sicherlich berechtigte Fragen. Aber es lohnt, sich mit der „Kraft der Kälte“ auseinander zu setzen. Immerhin geht es um ein Thema, das nicht schon von hunderten ähnlichen Ratgebern behandelt wurde. Und die biografischen Elemente über Wim Hof sind mehr als unterhaltsam.

Was aber das eigentlich Interessante an diesem Buch ist: es gibt viele Hinweise auf im Alltag einfach und gefahrlos anwendbare Techniken im Umgang mit Kälte und das dafür erforderliche mentale Training. Schon Timothy Ferris hatte in einem seiner Bestseller über seine persönlichen Experimente mit Eisbädern berichtet. Allerdings interessierte ihn mehr der damit verbundene Kalorienverbrauch.

Es geht Wim Hof und Koe de Jong um ungewöhnliche Erkenntnisse, die im Selbst-Experiment gewonnen wurden. Sie liefern spannende Einsichten jenseits der Mainstream-Forschung. Lesenswert.

Weitere Buchempfehlungen

james clear
Krank
Philip Kotler